Warum Eiweiss / Protein für unseren Körper so wichtig ist

Unser Körper unterliegt 24 Stunden am Tag Auf- und Abbauprozessen. Jeden Tag sterben Millionen von Zellen ab während andere regeneriert oder neu aufgebaut werden müssen. Befindet er sich in einer aufbauenden Stoffwechsellage wird dies als anabol bezeichnet, der sich im Abbau befindliche Zustand wird katabol genannt. Somit sei am Rande auch einmal der Begriff „Anabolika“ erklärt – es handelt sich um einen Wirkstoff, der entwickelt wurde um die Stoffwechsellage bei Menschen zu verbessern, die auf natürliche Art und Weise nicht genug körpereigenen Eiweißaufbau sicherstellen können.

Eiweiß ist der Baustein unserer Zellstrukturen

Proteine befinden sich in einem ständigen Prozess von Auf-und Abbau. Während die Kohlehydrate und Fette uns die Energie für den Stoffwechsel liefern ist das Protein praktisch das was die Steine zum Bau eines Hauses darstellen. Also das Baumaterial für unsere Zellen, sprich für uns selbst, da wir zum größten Teil aus Wasser bestehen, gefolgt von den Proteinstrukturen.
Beim Heranwachsen als Kind bzw. bis zum Abschluss des Wachstumsprozesses sind wir folglich von einer anabol geprägten Stoffwechsellage geprägt, während der sog. Alterungsprozess bedingt ist durch den vermehrten Katabolismus – die Regeneration und der Aufbau neuer Zellen findet langsamer statt als der Abbau. Darin ist die sog. Altersdegeneration begründet.
Einmal mehr ein Grund im Sinne unserer Kinder auf eine ausreichende, qualitativ hochwertige Nahrungsversorgung zu achten!

Proteine sind auch wichtig in der Schwangerschaft

Dies fängt schon in der Schwangerschaft an da der Fötus auch aus Proteinstrukturen gebildet wird. Nimmt die werdende Mutter zu wenig Protein zu sich, besteht die
Gefahr, ein Kind mit sehr wenig bzw. zu wenig gesunder Eigensubstanz auf die Welt zu bringen. Der Körper würde versuchen dem noch vorzubeugen, indem er körpereigenes Eiweiß der Mutter abbaut um es verwerten zu können was dann als Folge auch schwächenden Einfluss auf ihren Energiehaushalt, ihr Immunsystem und vieles mehr hätte.
Nachdem jegliche Art von Stress und körperlicher Belastung den Kalorienverbrauch und den  Abbau von Strukturproteinen erhöhen, ist es somit in diesen Phasen besonders wichtig genug Baumaterial zu sich zu nehmen.

Proteine haben eine wichtige Aufgabe beim Sport

Ins Extrem gipfelt dies in verschiedenen extremen Leistungssportarten wie z.B. dem Bodybuilding. Hier werden durch hohe Trainingsintensität bewusst Faserstrukturen zerstört um sie in der Regenerationsphase neu und stärker aufzubauen was dann im gewünschten Muskelaufbau resultiert. Somit ist die hohe Eiweißaufnahme dieser Sportler zu erklären. Dieser Vorgang wird dann noch zusätzlich zum schon vorliegenden allg. Auf-und Abbaugeschehen eingefordert. Diese gesonderte Anstrengung für unseren Körper gilt jedoch nicht nur für den Leistungssport. Jegliche körperliche Anstrengung, also auch ein Fitnesstraining, das zur Förderung der Gesundheit, der Haltung oder der persönlichen Optik vollzogen wird, erhöht definitiv den Versorgungsanspruch unseres Körpers mit hochwertigen Proteinen.

Ist ein hoher Proteinkonsum schädlich?

Hier ist jedoch auch zu einer Aussage Stellung zu nehmen, die in Verbindung mit Eiweiss immer wieder auftaucht. Es wurde früher behauptet ein hoher Proteinkonsum würde die Nieren schädigen. Dazu ist zu sagen dass es keine einzige Studie weltweit gibt, die bestätigt, dass eine gesunde, in ihrer Funktion nicht eingeschränkte Niere, Schaden von einer hohen Proteinaufnahme nimmt!

Eiweiß ist somit zweifellos der Nährstoff, der uns hilft, den Körper in positiver Art und Weise zu erhalten, aufzubauen und nach unseren eigenen Wünschen zu formen.
Ein weiterer positiver Aspekt ist dass Protein für seine Verstoffwechselung viel Energie benötigt und somit ein Überschuss nicht gleich in ungewünschten Zunahmen an den falschen Stellen resultiert!

Ganz im Gegenteil – es wird ein stoffwechselanregender Effekt erzielt!
Dieser sowie die Tatsache dass Eiweiß einen sättigenden Effekt aufweist, macht die Proteine nicht nur zum einzig für uns verfügbaren Baustein, sondern auch zu einem hilfreichen und wirkungsvollen Werkzeug und Bestandteil einer jeden Reduktionsdiät.

 

Autor: Senada Spitzenberger

Als Herausgeberin von »epply Fit&Food« und leidenschaftliche Sportlerin, informiert Senada Spitzenberger Ihre Leserschaft regelmäßig rundum Gesundheit, Fitness und Ernährung. Ihre Vorlieben sind hartes Training und gutes Essen. Sie ist auch auf Instagram zu finden.

 

Produziert für  Gesundheits-Campus.de Die Arztsuche für gesundheitsorientierte Menschen

Bildnachweis: Epics / Fotolia  Bildnummer #122916555

 

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] warme Suppe oder der Smoothie – entdecke deine eigenen Vorlieben. Kohlenhydrate oder doch mehr Eiweiss, eine ausgewogene Mischung aus allem – probiere bei der Ernährung aus, was dir gut tut. […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.